Zur Anzeige der Fußballergebnisse / Tabellen unserer Mannschaften werden Cookies verwendet. Ohne deine Zustimmung wird nichts angezeigt.
wappen
skip to content

Aktuelle Nachrichten

18.01.2018
Mannschaftsfoto F1-Jugend hinzugefügt

gruppenbild

F1-Jugend




18.01.2018
Mannschaftsfoto F2-Jugend hinzugefügt

gruppenbild

F2-Jugend




 





„Dem Himmel sei Dank“
Schwank in drei Akten von Bernd Gombold
 


Alfons - Pfarrer                                                                            Tobias Mayr
Hermine – Pfarrhaushälterin                                                   Martina Pögl
Johannes Höll – Messner                                                        Johannes Heinrich
Emma Höll – seine Frau                                                           Corinna Otillinger
Elfriede Engel – Pfarrgemeinderatsvorsitzende                   Ramona Mayr
Uschi Engel – deren Nichte                                                       Melanie Mayr
Siggi Bischof – heimlicher Freund von Uschi                        Andreas Mayr
Dr. Jüngling – Domkapitular                                                     Jürgen Hackl
Heidi Blum – Aerobic-Lehrerin                                                Stefanie Ilmberger
Hans Meßmer – altlediger Heiratswilliger                             Dominik Egle
Heidemarie Rosenfeld – Handarbeitslehrerin                     Christina Bichler
 
Regie: Jürgen Hackl, Josef Weber
Souffleuse: Cornelia Roßkopf
Bühnenbild: Peter Baierl
Lichttechnik: Reinhard Brandstetter
Ton: Alexander Haninger
Requisite: Robert Seel, Christoph Mayr, Manuel Sojer
Maske: Stephanie Lutz, Carmen Roßkopf
 
 
Aufführungen:
Samstag, 02.01.2016                      13:30 Uhr Kindervorstellung
Samstag, 02.01.2016                      19:00 Uhr
Sonntag, 03.01.2016                      19:00 Uhr
Dienstag, 05.01.2016                     19:00 Uhr
 
 
Zum Inhalt:
 
Der Pfarrer versucht Geld für die renovierungsbedürftige Kirche aufzutreiben.
Unterstützt durch den Mesner kommen dabei auch eher kirchen-untypische Mittel
wie Kartenspielen, Schnapsbrennen oder Zimmervermietung im Pfarrhaus zum Einsatz.
Boykottiert wird das Vorhaben durch die Pfarrgemeinderatsvorsitzende,
die alle Mittel für ihre Wiederwahl einsetzt. Da soll sogar ihre Nichte zur Chancenerhöhung ins
Kloster gesteckt werden. Die hat allerdings andere Pläne mit ihrem heimlichen Geliebten, der
Mittlerweile im Pfarrhaus zur Untermiete wohnt.
Zwischendurch versucht immer wieder die treue Haushälterin den Pfarrer auf den richtigen Weg
zu bringen.
Als dann der Domkapitular erscheint, um den Vorgängen auf den Grund zu gehen, spitzen sich die
Ereignisse zu.