Zur Anzeige der Fußballergebnisse / Tabellen unserer Mannschaften werden Cookies verwendet. Ohne deine Zustimmung wird nichts angezeigt.
wappen
skip to content

Aktuelle Nachrichten

09.10.2018
Samstag, Weinfest in Lampertshofen

gruppenbild

 

SAFE THE DATE! 
27. OKTOBER 2018 WEINFEST BERG IM GAU! 
Einlass ab 20:00 Uhr im Gasthaus Felbermaier in Lampertshofen.

Musikalische Begleitung und Aufruf zum Tanz gibt es von den Lauterbacher-Lausbuam.

Wir freuen Uns auf Euch!
Euer BSV Berg im Gau ❤️



weiter lesen



07.10.2018
Unsere D9-Junioren 2018/2019

gruppenbild

Oben von links:

Michael Bauer, Trainer Robert Bauer, Lorenz Winkler, Mario Schwarz, Fabian Grießer, Max Fischhaber

Unten von links:

Jonas Schmidmeir, Julian Bichle, Dennis Tuna, Nico Mayr, Tino Perconti.

 





Spielberichte

TSV Rehling - BSV Berg im Gau 1:0

Veröffentlicht von Günter am 15.10.2017

Der BSV Berg im Gau verlor am Samstag sein Gastspiel beim TSV Rehling unglücklich mit 1 zu 0. Berg im Gaus Kapitän Johannes Heinrich traf es nach dem Schlusspfiff treffend auf den Punkt: „Wir haben heute 90 Minuten auf ein Tor gespielt, und es wiedermal versäumt ein Tor zu schießen. Es ist einfach bitter.“

Recht hatte er, so war der BSV Berg im Gau vom Anpfiff weg das bessere Team. Zwar hatten die Gastgeber in der 13. Spielminute nach einem Lattentreffer, die erste gute Möglichkeit des Spiels, was jedoch auch die Einzige in der ersten Hälfte war. So hatten die Berg im Gauer in der ersten Hälfte mehrere gute Tormöglichkeiten. So war es in der 29. Spielminute BSV-Spielertrainer Martin Finkenzeller, der sich stark am Strafraum durch setzte jedoch am herausstürmenden Rehlinger Schlussmann Sascha Schmid scheiterte. Keine sieben Minuten später war es wieder Finkenzeller, der die Führung auf dem Fuß hatte, das Leder gerade noch pariert werden konnte.

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff der ersten Hälfte hätte der BSV Berg im Gau die Führung wirklich verdient gehabt. Nach einem wundervollen Pass auf Christian Kornherr, wollte er den herausstürmenden Schlussmann der Gastgeber überlupfen, schoss diesen jedoch nur an und der Ball ging über die Torauslinie.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nichts. Bereits 120 Sekunden nach Wiederanpfiff, die nächste Riesenmöglichkeit der Gäste, die jedoch auch wieder fahrlässig vergeben wurde. Und nun trat ein Fußballgesetz in Kraft, dass den Berg im Gauer in letzter Zeit nur allzu bekannt sein dürfte „Wenn du sie vorne nicht reinmachst, bekommst du sie hinten rein.“ Nach einem Konter stand der Rehlinger Haran Nurten plötzlich allein vor dem Tor und schob locker zur glücklichen Führung der Hausherren ein. Durch den Rückstand ließen sich die Gäste aber keineswegs beeindrucken. So spielten sie einfach munter weiter nach vorne, und ja sie hatten weiter ihre Tormöglichkeiten. Doch Mal um Mal, vergaben sie leichtfertig die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Zudem haderten sich weiter mit dem Schiedsrichtergespann die öfters auf Abseits entschieden, obwohl diese Entscheidungen teilweise sehr fraglich waren. Von den Hausherren sah man in der zweiten Hälfte, eigentlich nur eine recht intensive Abwehrarbeit und kaum Offensivakzente. Allerdings kamen sie in der Schlussviertelstunde öfters in Tornähe, doch Tormöglichkeiten sprangen kaum heraus. Die beste war in jener 75. Spielminute als nach einem Konter ein Rehlinger Akteur, nach einer starken Hereingabe, das Leder nur um Zentimeter verpasste. In den letzten Minuten der Partie sprangen weiter gute Einschussmöglichkeiten für den BSV Berg im Gau heraus, doch einen Erfolg durften sie nicht mehr feiern, so dass diese Partie mit viel Pech verloren ging.

Der BSV Berg im Gau liegt somit weiter abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Nicht auszudenken, wo der BSV stehen würde, wenn die Tormöglichkeiten, die zweifelsfrei in sämtlichen Spielen vorhanden waren, genutzt gewesen wären. Am nächsten Sonntag trifft der BSV Berg im Gau auf den SV Münster.

Christian Bielmeier 



Zuletzt geändert am: 15.10.2017 um 18:19


Zurück