Zur Anzeige der Fußballergebnisse / Tabellen unserer Mannschaften werden Cookies verwendet. Ohne deine Zustimmung wird nichts angezeigt.
wappen
skip to content

Aktuelle Nachrichten

05.12.2018
Unsere Theaterabteilung 2018

gruppenbild

Bild in groß mit Namen

zur Aufführung




28.10.2018
Foto D6 - Jugend hinzugefügt

gruppenbild

Kniend von links:

Julian Bichle, Luis Fottner, Maxi Knauer, Kevin Krasniqi, Lionel Schlüter

Stehend von links:

Quirin Koppold, Reinhold Bichle, Levin Schillinger, Selina Tuna, Mario Schwarz, Philipp Bichle, Georg Bichle





Spielberichte

BSV Berg im Gau - TSG Untermaxfeld 2:0

Veröffentlicht von Günter am 08.05.2016
Der BSV Berg im Gau konnte am Sonntag einen wichtigen Heimerfolg gegen den TSG Untermaxfeld feiern und konnte die Abstiegsplätze durch den 2 zu 1 Sieg endlich wieder verlassen.
Die Hausherren kamen gut in die Partie und die ca. 300 Zuschauer merkten von der ersten Sekunde an, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Zum ersten Mal jubeln durften die Platzherren in der 7. Spielminute. Marcel Kappelmaier ging entscheidend einem Abwehrspieler der Gäste nach, der zu seinem freistehenden Torhüter zurückspielte, doch Kappelmaier hielt einfach den Fuß dazwischen und schon stand es 1 zu 0. Allerdings verletzte sich der Berg im Gauer Spielertrainer bei dieser Aktion und musste ausgewechselt werden. Ob er in dieser Saison nochmal als Spieler auflaufen kann ist sehr fraglich. Anschließend spielten die Berg im Gauer sehr kontrolliert und ließen kaum Tormöglichkeiten zu. Die Gäste hatten zwar mehr vom Spiel, doch die Einstellung der Gastgeber stimmte an jenem Nachmittag einfach. Dann der nächste Jubelschrei der BSV-Anhänger in der 19. Spielminute. Stefan Bichler wurde im Strafraum unfair von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Daniel Marx verwandelte sicher in die linke untere Ecke. Im weiteren Verlauf des Spiels waren die Gäste weiterhin feldüberlegen, doch nennenswerten Tormöglichkeiten erarbeiteten sich kaum. Aber auch die Hausherren kamen in der ersten Hälfte nicht mehr entscheiden vor das Tor, so dass es mit der 2 zu 0 Führung in die Halbzeit ging.
Nach dem Seitenwechsel, hatte Philip Gadletz nach wenigen Sekunden schon die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Nach einem Traumpass von Daniel Marx tauchte er allein vor dem Untermaxfelder Gehäuse auf, hob den Ball jedoch über den Querbalken. Anschließend wurden die Gäste offensiver und wollten unbedingt den Anschlusstreffer. Doch die Tormöglichkeiten fehlten einfach. So war es wieder eine Leichtsinnigkeit der BSV-Mannschaft, die die Gäste quasi zum Anschlusstreffer einluden. Nach einem kurz ausgeführten Abstoß wurde nicht konsequent herausgespielt und die Gäste störten früh, so dass sich die Hintermannschaft der Platzherren nur noch mit einem Foulspiel helfen konnte. Den Freistoß hämmerte Andre Fleury aus gut und gerne 23 Metern in die Maschen. Nun waren die Gäste wieder wach und versuchten den auch für sie so wichtigen Ausgleichstreffer zu erzielen. Dadurch ergaben sich für die Gäste sehr gute Kontermöglichkeiten, die jedoch teilweise sehr fahrlässig vergeben wurde. Die beste Möglichkeit hatte Stefan Bichler in der 78. Spielminute als er auf allein auf das Gehäuse der Untermaxfelder zulief. Doch er hatte einfach zu viel Zeit zu überlegen und schoss den Torwart nur an. Normalerweise rächen sich solche Chancen im Fußball und die Hausherren hatten Glück, denn in den Schlussminuten warfen die Gäste alles nach vorne und kamen durchaus noch zu guten Tormöglichkeiten. Doch zur Freude aller BSV-Anhänger brannte nichts mehr an und man konnte den zweiten Sieg im Jahr 2016 einfahren.
Durch den Dreier verließen die Berg im Gauer die Abstiegsplätze und sprangen auf dem 10. Tabellenplatz nach vorne. Am nächsten Samstag kommt es dann zum Spiel gegen den Tabellenführer TSV Hollenbach. Auch hier wären Punkte sehr wichtig gegen den Abstieg, doch auch der Tabellenführer benötigt einen Sieg um die Meisterschaft in trockene Tüchern zu legen. Es können sich die Fußballfans auf ein interessantes Fußballspiel freuen.

Christian Bielmeier


Zuletzt geändert am: 09.05.2016 um 08:04


Zurück